Streichinstrumente

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das Instrument entstand nach 1535 in Norditalien. Gespielt wird das Violoncello mit einem Bogen, während der Cellist das Instrument aufrecht zwischen den Beinen platziert. In den meisten Fällen steht es mit einem ausziehbaren Stachel auf dem Boden. Ein Cellospieler wird in der Regel auch Cellist genannt. Beim Bau eines Cellos verwendet man verschiedenen Klangholzarten die auch beim Bau von Violinen und Violen verwendet werden. Die Decke und Korpus bestehen in den meisten Fällen aus Fichtenholz. Für den Hals und die Zargen wird dagegen meistens Ahorn verwendet. Das Griffbrett, der Wirbel und der Saitenhalter werden aus Ebenholz hergestellt. Der Aufbau des Violoncellos ähnelt stark dem Aufbau einer Violine.