Körper und Gesundheit

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv


Alzheimer ist eine Krankheit, die das Gehirn betrifft. Bei dieser Krankheit verlieren besonders alte Menschen ihr Gedächtnis. Es ist möglich diese Krankheit vererbt zu bekommen. Bei einer solchen Situation kann die Krankheit bereits vor dem 65 Lebensjahr auftreten. Viele Leute bekommen die Krankheit aber auch mit dem zunehmenden Alter. Meistens verläuft Alzheimer in drei Schritten. Im ersten Schritt leidet das Gedächtnis immer mehr und die betroffenen Menschen können nur noch schwer neue Dinge lernen. Der zweite Schritt verläuft häufig mit Schwierigkeiten die Orientierung zu finden, auch das Sprechen verlernen viele. Dazu kommt noch die Einschränkung mit dem Sehen, fühlen, riechen und schmecken. Im dritten und letzten Schritt können betroffene nicht mehr sprechen und sie erinnern sich an nichts mehr. Dabei ist es nicht mehr möglich den Körper zu beherrschen. Bis zum letzten Schritt der Krankheit können 8 bis 15 Jahre vergehen. Bei Menschen, die bereits einen Schlaganfall hatten, steigt die Wahrscheinlichkeit später Alzheimer zu bekommen. Wie die Krankheit im Gehirn genau abläuft wissen Forscher heute noch nicht genau. Klar ist, dass langsam aber sicher immer mehr Gehirnzellen absterben. Der Grund dafür sind Eiweißablagerungen im Gehirn. Diese Eiweißstoffe hindern das Gehirn, dass es sich mit Nahrung versorgt und deshalb sterben die Zellen ab.